Dengue-Fieber

by franzi_11  

Momentan ist Shiroles von mehreren Dengue-Krankheitsfällen betroffen. Seit einigen Wochen berichten mehrere Leute von Fällen in der Familie. Auch der Buchhaltr ACOMUITAs, der regelmäßig für einige Tage aus San José kommt, ist vorzeitig in sein kühles San José abgereist, aus Angst sich anzustecken.

Das Dengue-Fieber hat seinen Ursprung in tropischen Gebieten und tritt überall dort auf wo die Gelbfiebermücke oder die asiatische Tigermücke lebt und sich vermehren kann. Die Hälfte aller Bewohner der Erde lebt demnach in endemischen Gebieten. Besonders günstig stehen da die Bedingungen, wenn es viele stehende Wasserflächen gibt, vor allem aber behelfsmäßige offene Behältnisse mit gesammelten Wassers.

Im Unterschied zu den meisten Tropenkrankheiten handelt es sich hier um einen Virus und nicht wie bei Einzellern wie Malaria oder Wurmarten (Nemaoden und Trematoden) um Parasiten. Der beste Schutz ist sich vor Stechmücken zu schützen. Ein Mosquitonetz reicht da leider nicht, da die Mücke tagaktiv ist im Gegensatz zu Malaria. Hier schützen nur Sprays, die sich kaum jemand auf Dauer leisten kann. Auf natürliche Schutzmittel, wie die auch hier verbreitete Heilpflanze Gavilana als Hautschutzmittel vor Mücken, legt hier keiner wert, auch wenn viele die Wirkung kennen.

Diese Woche gibt es auch für einige Klassen Schulausfall, da Lehrer erkrankt sind, die eigentlich gar nicht in Shiroles wohnen.

Die Krankheit gehört zu den am schnellsten wachsenden Krankheiten weltweit. Bekämpfen kann man die Verbreitung nur durch Meidung von offenen stehenden Gewässern bzw. den Schutz vor Stechmücken.

Angesichts der Situation der teilweise fehlenden Wasserversorgung in Talamanca ist das derzeit schwierig. Die Bewohner sind darauf angewiesen Trinkwasser für schwierige Zeiten zu speichern. Auch wenn vielen bewusst ist, das sich durch Bedecken der Behälter die Vermehrung eingrenzen lässt, findet diese jedoch nur teilweise statt. Schwierig sind aber vor allem die größeren natürlichen stehenden Gewässer, die teilweise durch starke Regengüsse länger erhalten bleiben. Kein Wunder, dass dies nur in den Tropen vorkommt.

Weitere Information zu Dengue-Fieber: wikipedia

No feedback yet